09. August 2016

Europas Lotterien im Vergleich

EuroJackpot oder EuroMillionen?

Freitagabend in Europa. Das Wochenende steht vor der Tür, die Stimmung ist dementsprechend gut. Da kommen die Ziehungen der beiden größten Lotterien gerade recht. Sozusagen das i-Tüpfelchen oder Sahnehäubchen. Mit ein paar Millionen mehr auf dem Konto kann dann ausgiebig gefeiert werden. Doch was ist eigentlich die bessere Option?

EuroJackpot oder EuroMillionen?

Jackpots, die Geschichte schreiben! Beim EuroJackpot wurde gerade erst ein neuer deutscher Rekord aufgestellt, die EuroMillionen sorgen ohnehin regelmäßig für Glücksmomente unter den Lottospielern. Einen Vergleich müssen beide nicht fürchten, oder anders ausgedrückt: Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte - in dem Fall der geneigte Lottospieler.

EuroMillionen und EuroJackpot im direkten Vergleich

EuroMillionen und EuroJackpot im Vergleich

*Seit Ende September 2016 werden die EuroMillionen nach neuen Regeln gespielt. 5 aus 50 und 2 aus 12 heißt die neue Spielformel. Der Mindestjackpot steigt von 15 auf 17 Millionen Euro, die Chancen ihn zu gewinnen verringern sich allerdings auf 1 zu ca. 140 Millionen. Die Super-Ziehungen gehen neuerdings bei satten 130 Millionen Euro los, nicht wie zuvor bei 100 Millionen Euro.

David gegen Goliath war gestern. Hier begegnen sich zwei Mega-Lotterien auf Augenhöhe. Gegründet um den amerikanischen Vorreitern MegaMillions und PowerBall nachzueifern, und mit ihren ganz eigenen Stärken befinden sie sich beide auf einem guten Weg.

Was bedeutet das nun für dich?

Zugegeben, die Unterschiede sind nicht sehr groß. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten sind im Vergleich zu anderen Millionenspielen deutlich besser. Der EuroJackpot hat hier gegenüber den EuroMillionen leicht die Nase vorn. Dafür geht letztere Lotterie zusätzlich immer dienstags an den Start. Gerüchte mehren sich, dass auch der EuroJackpot über eine zweite wöchentliche Ziehung nachdenkt.

Die größeren Jackpots bieten in der Regel die EuroMillionen, doch mit mindestens 10 Millionen Euro im EuroJackpot kann man sicherlich auch sehr gut leben. Durchschnittlich zwei Mal jährlich finden in Paris, dem Ziehungsort der EuroMillionen, Superziehungen statt. Dann geht es um mindestens 100 Millionen Euro. Das kann der EuroJackpot mit seinen Ziehungen in Helsinki noch nicht bieten.

Preislich befinden sich beide auf einer Wellenlänge, zwischen 2 und 2,50 Euro kostet ein Tippfeld. Wer also die besten Chancen sucht, sollte einfach alle drei Ausspielungen pro Woche mitnehmen. Dann klappt es mit etwas Glück schon bald mit einem Geldregen der besonderen Art. Viel Erfolg!

Zuletzt geändert am 1. Oktober 2016

Martin

Ob Poker, Lotto oder Statistiken im Sport. Zahlen haben mich schon immer angezogen, denn sie lügen bekanntlich nicht. Wie, wo und was lässt sich mit ihnen spielen und gewinnen? Fragen, die sich mir immer wieder aufs Neue stellen und denen ich mit Leidenschaft nachgehe.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

Über 4 Millionen Spieler haben
im Lottoland bisher mehr als
300 Millionen Euro gewonnen.

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.
live chat software