18. Juni 2014

Lottospiel „6 aus 45“ nach System

Leiwaunde Tipps fias Lottog’spül

Für jeden Tipp am Lottoschein gibt es 8.145.060 mögliche Kombinationen und trotzdem ist es gar nicht selten, dass zwei oder mehrere Spieler die gleiche Zusammenstellung haben.

Leiwaunde Tipps fias Lottog’spül

Die meisten Leute kreuzen beim Lottospiel „6 aus 45“ nach System an, hat eine Untersuchung von einer Ziehung ergeben und genau das ist das Verkehrte. Gerade wenn 100 Leute nach dem gleichen Schema ankreuzen wie du, musst du am Ende den Gewinn mit allen 100 teilen. Das ist zum Beispiel 1998 passiert, da hatten sogar 6.110 Menschen einen Fünfer und somit hat da für einen nicht viel rausgeschaut. Die Gewinnzahlen waren nämlich die Diagonale am Spielschein: 01, 15, 22, 29, 36, 41, das Einfachste überhaupt. Oder 1989 hatten 23 Spieler einen Sechser mit dem geraden Linienmuster von 02, 14, 16, 26, 28, 12. Eine Schweizer Studie hat auch eine Ziehung untersucht und da haben allein 100.000 Schweizer 01, 02, 03, 04, 05, 06 tippt.

Deswegen sollte man das Verhalten der Mitspieler oder eigentlich Konkurrenten kennen und es dann anders machen. Folgende Tipps sind dabei hilfreich:

  1. Tippe keine Geburtstage. Das machen die meisten. Aber es gibt nur 31 Tage und genau die Zahlen werden am meisten gewählt. Sei g’scheiter: Zahlen darüber ankreuzeln, 32-45 wird viel weniger getippt.
  2. Tippe keine Gewinnzahlen von anderen Lotterien in anderen Ländern. Sei g’scheiter: Wähle zufällig.
  3. Tippe keine Zahlen von vorigen Ziehungen. Oder auch beliebt sind die gleichen Zahlen wie genau ein Jahr davor. Das ist sehr unwahrscheinlich, dass diese noch einmal zogen werden. Zuletzt 2010 in Israel sind die gleichen Zahlen vom Vormonat nochmal gekommen. Sei g’scheiter: Lasse dich nicht von anderen Ziehungen beeinflussen.
  4. Nimm keine Zahlentipps von Zeitschriften oder Horoskopen her. Sie werden von mehreren Leuten gelesen und verwendet. Sei g’scheiter: Vertraue da nicht drauf.
  5. Nimm keine Zufallstipps von Computern oder Webseiten. Man weiß man ja nicht, welcher Algorithmus dahinter steckt und eventuell kommen die Zahlenreihen immer wieder. Sei g’scheiter: Denke dir deine Zahlen selber aus.
  6. Zeichne keine Muster am Schein. Egal welche, sie kommen oft vor, weil das viele so machen. Auch die Originellsten findet man immer wieder auf den anderen Lottoscheinen. Sei g’scheiter: Schau nicht auf den Schein und schreibe die Zahlen vorher auf, weil man sehr verführt wird, nach Schachbrettmustern, geometrischen Figuren oder Diagonalen zu gehen.
  7. Nimm keine Zahlenreihen wie arithmetische Reihen, also 1x1-Reihen oder logische Zahlenfolgen. Auf die Idee kommen auch 1000 andere pro Ziehung. Sei g’scheiter: Nimm Zahlen, die unabhängig voneinander sind.
  8. Nimm nicht immer die am häufigsten gezogenen Zahlen. Schaut man sich die Statistiken von allen Ziehungen von Lotto 6 aus 45 bis heute an, sind die einzelnen Zahlen 43, 39, 42, 17 und 3 am häufigsten zogen worden, nämlich über 330 Mal. Statistisch gesehen ist die Zahlenfolge 03, 16, 17, 39, 42, 43 am Wahrscheinlichsten. Natürlich werden sich da auch viele Mitspieler denken, diese Zahlen sind da am besten. Sei g’scheiter: Variiere die Zahlen auf deinem Lottoschein.
  9. Lass dir deine Zahlen schützen, damit sie niemand sonst wählen kann. So muss du deinen Gewinn mit niemanden mehr teilen. Das bietet dir keine Trafik. Sei g’scheiter: Spiel 6 aus 45 online bei lottoland.at, denn nur dort kannst du einen ZahlenSchutz für deinen Tipp aktivieren.

 

Viel Glück!

Mirco

Exklusive Produkte und Luxusgegenstände haben mich schon immer fasziniert. Wohl auch deshalb bin ich selbst begeisterter Lottospieler und werfe als Blogger in meinen Artikeln einen Blick hinter die Kulissen der Millionenjackpots und Lottogewinner.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

576.450 Spieler haben sich
bisher über 74,9 Millionen Euro
im Lottoland ausgezahlt!

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.